Power supply for electric car charging. Electric car charging station.jpg

Applikationen | Märkte

E-Mobilität

Die richtige Kühllösung, aktiv oder passiv, garantiert schnelles Aufladen, hohe Lebensdauer und niedrigen Energieverbrauch.

generic electric car with battery visible x-ray charging at public charger in city parking

Warum benötigt es eine Flüssigkeitskühlung?

 

Dank der Flüssigkeitskühlung können Ladestationen für Elektrofahrzeuge den Strom viel schneller an die Fahrzeuge weiterleiten, ohne dass die Geräte oder der Fahrer, der sie bedient, gefährdet werden.

 

Je schneller ein Elektrofahrzeug aufgeladen wird, desto grösser ist der Bedarf an Wärmeregulierung. Eine höhere Leistung hilft, das Fahrzeug viel schneller aufzuladen, erzeugt aber auch eine Menge Wärme.

 

Wenn der Strom von der Ladestation durch die Ladekabel in die Batteriezelle des Fahrzeugs fliesst, sind interne Widerstände gegen die höheren Ströme für die Erzeugung dieser hohen Wärmemengen verantwortlich. Dies macht eine Kühlung der Batteriezelle und des Akkupacks erforderlich, um einerseits Schäden an der Ausrüstung zu vermeiden und andererseits die Sicherheit des Fahrzeuglenkers zu gewährleisten.

High Power Charging HPC, nur mit Flüssigkeitskühlung

HPC Schnellladestationen verwenden flüssigkeitsgekühlte Kabel, um die mit hohen Ladegeschwindigkeiten verbundene grosse Hitze einzudämmen.

 

Die Kühlung findet im Stecker selbst statt, wobei Kühlmittel durch das Kabel und in den Kontakt zwischen Auto und Stecker fliesst.

 

Da die Kühlung innerhalb des Steckers stattfindet, wird die Wärme fast sofort abgeleitet, während das Kühlmittel zwischen der Kühleinheit und dem Stecker hin und her fliesst.

 

Durch die Flüssigkeitskühlung werden die Ladekabel dünner und leichter, wodurch sich das Gewicht des Kabels um etwa 40 % verringert.